Seite drucken
11
  
Tel Aviv Wikipedia, Deror Avi, lizenzfrei
Israel - die schlimmste Nation...
...das könnte man meinen, wenn man feststellt, wie oft die UN (Vereinigten Nationen der Welt) und ihre Gremien Israel im Vergleich mit den anderen Nationen dieser Welt verurteilen. Es scheint auf dieser Welt keinen grösseren Krisenherd als dieses Land zu geben...


hg. 1945 gegründet reagierte die UN auf den 2. Weltkrieg und den darin verübten Völkermord an den Juden. Noch 1948 war die UN wesentlich an der Gründung von Israel beteilgt.

In der Zwischenzeit hat sich das Wohlwollen der Weltgemeinschaft mit ihren 193 Beitrittsländern gegenüber Israel dramatisch verändert.

In allen Gremien der Vereinten Nationen wird der Staat Israel in den letzten Jahren überdimensional verurteilt. Es scheint so, dass es keinen schlimmeren Konfliktherd auf der ganzen Welt gibt, als Israel...

Tel Aviv, Wikipedia, Deror Avi, lizenfrei

Einige Beispiele: Die diese Woche stattfindende UN-Generalversammlung beklagte für 2015 rückblickend 23 Verurteilungen gegen einzelne Mitgliedsländer. 20 Verurteilungen richteten sich gegen den Staat Israel. Die restlichen 3 Verurteilungen verteilten sich auf die anderen 193 Länder. In rund 9 von 10 Fällen betraf eine Verurteilung also Israel.

Im Jahr 2014 betrafen Israel ebenfalls 20 von 23 Verurteilungen. In den Jahren 2012 und 2013 war die Quote etwa gleich hoch. Von 2012 bis 2015 betrafen von insgesamt 94 Verurteilungen der Vereinten Nationen 83 Verurteilungen Israel (88.3%). 

Die Ungleichbehandlung von Israel lässt sich auch statistisch nachweisen. Unter den bewaffneten Auseinandersetzungen auf der Welt seit 1948 - mit mehr als 10'000 Toten - liegen die arabischen Kriege gegen Israel auf Platz 50 1. Betrachtet man lediglich die Konflikte zwischen Israel und Palästinensern ergibt sich der Rang 72. Diese Auseinandersetzungen forderten von 1948 bis 2016 rund 15'000 Todesopfer - rund ein Zwangzigstel von dem was alleine in den letzten 5 Jahren im Syrienkrieg an Opfer zu beklagen war.

Auch wenn in Syrien Hundertausende - zum Teil mit Gas und Streubomben - getötet werden, die Türkei die Kurden vernichtet und in Zentralafrika, Eritrea, Nordkorea, Sudan und anderen Ländern schlimmste Greuel verübt werden, scheint aus Sicht der Vereinten Nationen Israel immer der Krisenherd Nummer 1 der Welt zu sein.


Menschenrechtsrat und Unesco
Auch der Menschenrechts-Rat der UN (UN Human Rights Council) kam in seinen zwischen 2006 und 2016 absolvierten 32 Sitzungen zum Schluss, dass Israel das grösste Problem der Welt ist. Von 135 länderspezifischen Resolutionen gegen Fehlverhalten der Menschenrechte weltweit richteten sich 68 Resolutionen (50.3%) allein gegen Israel.

Die Unesco kommt im April 2016 zum Schluss, dass der israelische Staat keinerlei Verbindungen zum Jerusalemer Tempelberg nachweisen könne und deshalb in der Gegend dort nichts zu suchen habe. 


Trotz dieser einseitigen Verurteilung behielt der israelische Ministerpräsident B. Netanyahu  "ein Lächeln auf dem Gesicht und Humor in der Stimme" 2, als er am 22. September 2016 diese Ungereimtheiten vor der UN-Generalversammlung aufzählte.

Quellen:
1 und 2 Die Welt, Gunnar Heinsohn, Der Judenhass in den Vereinten Nationen ist masslos, 23.9.2016



Weitere Artikel zum selben Thema
Nur ein toter Palästinenser ist ein guter Plästinenser! ?
Fr 01.08.2014
Nur ein toter Palästinenser ist ein guter Plästinenser! ?
Was für eine Schlagzeile. Sie sind zurecht empört. Aber es kommt noch schlimmer...
Im Land der 1000 Millionäre
So 04.05.2014
Im Land der 1000 Millionäre
Wer glaubt, das hier die Schweiz, Singapur oder die USA gemeint ist, irrt. Die Narichtenagentur nai berichtete kürzlich darüber dass im Gazastreifen 1700 Hamas-Millionäre leben.
Hacker wollen am 7. April Israel aus dem Internet auslöschen
Sa 06.04.2013
Hacker wollen am 7. April Israel aus dem Internet  auslöschen
Anonymus-Hacker wollen nach eigenen Angaben am 7. April mit einem gebündelten Angriff Israel aus dem Internet "auslöschen".
Ägyptens Präsident Mursi beleidigte in einem TV-Interview 2010 Israel massiv
So 06.01.2013
Ägyptens Präsident Mursi beleidigte in einem TV-Interview 2010 Israel massiv
Ein als Video aufgetauchtes TV-Interview zeigt massive Beleidigungen Israels durch Präsident Mursi. Angesichts der jüngsten Äusserungen Mursis gegenüber Israel ist dies pikant.
Der Besuch des israelischen Aussenministers in der Schweiz werfe Fragen auf
Mo 23.04.2012
Der Besuch des israelischen Aussenministers in der Schweiz werfe Fragen auf
23.4.2012: Die selbe Organisation, die noch im Februar Vertreter der Terror-Organiation Hamas empfingen, verurteilen den Empfang des israelischen Aussenministers Liebermann.
Erdogan - der neue starke Mann im Nahen Osten
Mi 14.09.2011
Erdogan - der neue starke Mann im Nahen Osten
14.9.2011: R. T. Erdogan, türkischer Ministerpräsident, ist der neue, starke Mann im nahen Osten. Praktisch täglich macht er neue Schlagzeilen.
9/11 - stimmt die offizielle Version?
Mo 25.07.2011
9/11 - stimmt die offizielle Version?
25.7.2011: Zweifel an der offiziellen Version zu den Terroranschlägen von 9/11 wurden bisher als Verschwörungstheorien abgetan. Nun stellen auch bekannte Schweizer Persönlichkeiten Frag
Muslim-Brüder haben Hitler-Vergangenheit
So 20.03.2011
Muslim-Brüder haben Hitler-Vergangenheit
20.3.2011: Die Muslimbrüder streben im neuen Ägypten nach Macht. Wenige wissen um ihr Bündnis mit Hitler.
Samira Ahmed - die Bombenmutter
Do 09.09.2010
Samira Ahmed - die Bombenmutter
9.9.2010: 49 Frauen haben sich von 2006-2009 im Irak in die Luft gesprengt. Die Verhaftung von Samira Ahmed brachte neue Erkenntnisse über deren "Rekrutierungs-Methoden"...
 zurück